Vita

Portraitbild von Dr. Christoph FichtnerDr. Christoph Fichtner

Geboren 1956 in Düsseldorf

Studium der Geschichte, Geographie, Politik in Tübingen

1989 – 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde Tübingen

1990 Promotion über ein Thema der spätmittelalterlichen Stadtrechtsgeschichte

1992 – 2017  niedersächsischer Schuldienst

Publikationen (Auswahl):

Dresden – Kriegszerstörung und Neuaufbau unter sozialistischem Vorzeichen, in: H. Grees, G. Kohlhepp (Hg.), Ostmittel- und Osteuropa. Beiträge zur Landeskunde. Festschrift für Adolf Karger Teil 1 (Tübinger Geographische Studien Heft 102, Sonderband 18), Tübingen 1989, S. 15-25

Das Horber Stadtrecht im Mittelalter, Warendorf 1990

Untersuchungen zur Einwanderung in die Tolnau, in: Südostdeutsches Archiv Bd. 34/35 (1991/92), S. 181-199

Der Standort des Gymnasiums – Anmerkungen zu Geographie und Geschichte von Bad Bederkesa, in: Niedersächsisches Internatsgymnasium Bad Bederkesa, Bad Bederkesa 1998, S. 28-39

Das mittelalterliche Horb und sein Stadtrecht, in: F. Quarthal, G. Faix (Hgg.), Die Habsburger im deutschen Südwesten. Neue Forschungen zur Geschichte Vorderösterreichs, Stuttgart 2000, S. 89-98

Der „Schwarze Tod“ und seine Auswirkungen in Ostmitteleuropa, in: Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde 38 (2015), S. 10-30